Kompetente Osteopathie als Therapie

Wie ist der Ablauf einer Behandlung?

Ziel der Therapie ist es, den Ursachen für Ihre Beschwerden auf den Grund zu gehen, nicht die Symptome zu behandeln.

Dazu wird zu Beginn ein ausführliches Anamnesegespräch geführt, in dem Sie von Ihren Beschwerden berichten und ich mir über Fragen ein erstes Bild mache.

Es folgt dann die körperliche Untersuchung und eine Behandlung mit Techniken der Osteopathie, die auf Sie abgestimmt werden.

Abschließend werde ich Ihnen in einem Gespräch erklären, was ich feststellen konnte und behandelt habe, sowie eine Einschätzung und einen Therapieausblick geben.

 

Was kostet die Osteopathie?

Eine Therapieeinheit (60 Minuten) € 85

 

Wer kann sich behandeln lassen?

Grundsätzlich Jeder Mensch vom Säugling bis zum Erwachsenen, ohne Altersbeschränkung.

 

Wie oft wird behandelt?

Viele Patienten sind es aus physiotherapeutischen Behandlungen gewohnt, 2 bis 3 Mal pro Woche zur Behandlung zu gehen.

Das ist in der Osteopathie anders, die Abstände zwischen den einzelnen Behandlungen sind größer. Je nach Beschwerdebild und Behandlungsverlauf  3 bis 6 Wochen. Die Selbstregulation des Körpers soll ungestört arbeiten können.

 

Übernimmt die Krankenkasse die Kosten der Osteopathie?

Osteopathie ist eine reine Privatleistung. Das heißt, Sie erhalten von mir eine Rechnung und zahlen direkt an mich.

Bitte klären Sie unbedingt vorher mit Ihrer jeweiligen Krankenkasse ob, und wie viel diese von den Kosten übernimmt.

Die Voraussetzungen der meisten Kassen, wie die Mitgliedschaft in einem Verband und eine fünfjährige, abgeschlossene Ausbildung erfülle ich und kann Ihnen das bei Bedarf gerne belegen.

Sie benötigen zudem ein privates Rezept eines Arztes oder Heilpraktikers, das formlos sein kann und nicht in das Budget fällt.

 

Wichtiger Hinweis!

Osteopathie hat Grenzen! Sehr gut behandelbar sind in der Regel funktionelle Störungen. Aber auch strukturelle Schäden, die ausgeheilt sind. Natürlich können diese Schäden nicht repariert werden, jedoch ist es sinnvoll, das umliegende Gewebe positiv zu beeinflussen, um wieder eine Harmonie herzustellen.

Auch prophylaktisch, also ohne dass schon bestimmte Beschwerden aufgetreten sind, kann die Osteopathie zum Einsatz kommen.

Alle akuten Erkrankungen, Entzündungen, Tumore, etc. müssen schulmedizinisch behandelt werden.